Über Newsletter | Erzählbar Blog

Die Erzählbar sammelt aktuellen Lesestoff aus der weiten Welt  auf Twitter. Follow!

Es gibt zwei Sorten von Menschen: Jene, die Newsletter lieben. Und jene, die Newsletter verabscheuen.

Zwischen diesen zwei Polen präsentiert sich der Newsletter jedoch als sensibles, aber wirkungsmächtiges Kommunikationsinstrument:

  • Man tritt in Kontakt mit Personen, die sich aktiv für Informationen aus einem Unternehmen entschieden haben.
  • Man ist unabhängig von sich wandelnden Algorithmen diverser Newsfeeds (auch wenn man sich gegen die E-Mail-Flut im Postfach des Lesers durchsetzen muss).
  • In regelmäßigem Abstand bringt man eine Mischung aus Aktuellem und Unternehmens-Image an eine positiv interessierte Zielgruppe.

Der Newsletter ist das ideale Tool, um mit Zielgruppen in Kontakt zu bleiben, die etwa soziale Medien meiden. Mit defensiver (!), aber regelmäßiger Information ruft man sich und sein Angebot beständig in Erinnerung.

Wann eignet sich das Einrichten eines Newsletters?

  • Wenn es regelmäßig aktuelle Inhalte gibt, etwa
    • neue Produkte bzw. Produktweiterentwicklungen,
    • Events,
    • Blog-Beiträge,
  • wenn es aussagekräftige Kundendaten gibt (inkl. Zustimmung der Kunden via Mail Informationen zu erhalten),
  • wenn man Personen direkt adressieren möchte und die Kommunikation zur Zielgruppe persönlicher werden sollte,
  • wenn die Zielgruppe nicht über die sozialen Medien erreichbar ist.

Vor dem Start: Die Entscheidung über Grundlegendes

Bevor man einen Newsletter beginnt, sollte man sich über folgende Fragen (durchaus selbstkritisch) Gedanken machen:

  • Wen will ich mit meinem Newsletter erreichen? (Und die Kontrollfrage dazu: Sind das Personen, die E-Mails lesen?)
  • Welche Unternehmens-Informationen will ich regelmäßig verbreiten? Ist meine definierte Zielgruppe an diesen Informationen überhaupt interessiert? Welche Informationen braucht sie eventuell zusätzlich?
  • Wie häufig soll der Newsletter erscheinen? Wie häufig will meine Zielgruppe von mir lesen?
  • Habe ich Zeit dafür? (Wenn nicht: auslagern!)
  • Welches Newsletter-Tool verwende ich? Ich empfehle Mailchimp oder Eyepin. Man sollte aber auch Whatsapp in Betracht ziehen.

Wichtig: EU-weit (und somit auch in Österreich) gelten strenge Gesetze, die den werblichen Versand von elektronischer Kommunikation regeln. Man benötigt die Zustimmung der Newsletter-Adressaten vor dem Versand des Newsletters!

Was machen andere?
Zur Inspiration empfehle ich hier meine subjektive Auswahl an besonders gelungenen Newslettern:

Nachrichten // Social Media:

  • Quartz: Alles von Quartz – sowohl Quartz Daily Brief als auch der seit kurzem eingeführte Quartz Obsession-Newsletter sind unterhaltsame Guides durch die Artikelvielfalt dieser Welt.
  • Social Media Watchblog: Ausgezeichnete Informationen über Entwicklungen in der Welt der sozialen Medien. Mit exzellenten Quellen zu den jeweiligen politischen Debatten rund um die Plattformen.
  • „Was für ein Tag“: Das Zeit Magazin bietet seit kurzem täglich um 17:00 Uhr einen immer interessanten Einblick in die aktuellen trending topics der Populärkultur.
  • Weekly Filet: Immer freitags fünf interessante Entdeckungen aus dem WWW

Für Frauen:

  • Der Lenny Letter von Lena Dunham und Jenni Konner erscheint mehrmals pro Woche mit Beiträgen über beeindruckende Frauen aus der Welt der Kunst, Kultur und Unterhaltung
  • Girl’s Night In: Ein Newsletter, der mittlerweile zu einem Club mutiert und ein Geschäftsmodell geworden ist.

Sprache // Kommunikation:

Tipps, Fragen und weitere Newsletter-Empfehlungen werden gerne per Mail via hallo@erzaehlbar.at entgegengenommen – oder ihr schreibt sie gleich in die Kommentare!

Keinen Blog Post verpassen mit dem Erzählbar-Newsletter

* indicates required

Leave a Comment

*